1.200 Euro Geldbuße: Porschefahrer muss auf der A 9 an Ort und Stelle zahlen

Mit 210 Stundekilometer Geschwindigkeit ist ein Berliner Porsche gestern auf der A 9 geblitzt worden. Dort sind 120 km/h erlaubt. Die Polizei hat den Porsche gestoppt. Bei einer derart massiven Tempoüberschreitung gehen die Beamten von vorsätzlichem Rasen aus. Beutetet, der Fahrer – ein Russe – musste gleich mal 1.200 Euro Geldbuße hinterlegen und bekommt drei Monate Fahrverbot in Deutschland.