1,5 Tonnen Fisch getötet: Manipulation an Fischzuchtanlage Kleinrehmühle

Mit einer sinnlosen Tat hat ein Unbekannter in Marktleugast im Landkreis Kulmbach 1,5 Tonnen Fische umgebracht und  über 10.000 Euro Schaden angerichtet. In der Nacht zum Dienstag hat der Unbekannte an der Fischzuchtanlage Kleinrehmühle den Wasserzulauf manipuliert. Dadurch bekamen die Fische in einem Becken nicht mehr genug Sauerstoff und sind jämmerlich verendet. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei.