© Sven Hoppe

1860 Münchens Trainer warnt vor Sandhausen

München (dpa/lby) – Der TSV 1860 München will sich mit einem Erfolg im Heimspiel gegen den SV Sandhausen schnell wieder von den Abstiegsrängen absetzen. «Wir müssen aggressiv sein, unser Spiel machen und drei Punkte einfahren», sagte Trainer Vítor Pereira am Freitag in München. Der Coach des bayerischen Fußball-Zweitligisten erwartet am Ostersonntag (13.30 Uhr) ein «schwieriges Spiel, einen starken Gegner, einen direkten Konkurrenten».

In den vergangenen beiden Spielen konnten sich die Sechziger nicht – wie von Pereira gefordert – in der Tabelle stabilisieren und belegen derzeit Rang 14. Gegen Stuttgart kassierten sie einen späten Ausgleichstreffer, in Aue setzte es eine 0:3-Niederlage. Vom Relegationsrang trennen die Münchner nur noch zwei Punkte. «Je näher wir dem Ende der Saison kommen, desto schwieriger wird es und desto wichtiger ist es, zu punkten», sagte Pereira.

Der Tabellen-Neunte aus Sandhausen hat nur zwei Zähler mehr auf dem Konto als die «Löwen» und kommt mit einer Negativserie nach München: Das Team von Trainer Kenan Kocak hat in den vergangenen neun Spielen nicht gewonnen. Dennoch erwartet Sechzig-Coach Pereira keinen Gegner, der nur verteidigen wird: «Sandhausen ist vorne sehr schnell, sie machen gute tiefe Läufe. Das müssen wir versuchen, zu kontrollieren.»