29 Stunden hinterm Steuer: Polizei stoppt polnischen Dauer-Lkw-Fahrer

Der helle Wahnsinn. Die Polizei hat auf der A 9 bei Bayreuth einen Brummi-Fahrer gestoppt, der seit 29 Stunden am Steuer saß – ununterbrochen. Der 22-Jährige Pole hatte dabei gar nicht bemerkt, dass er einen Reifen an seinem Lkw-Anhänger verloren hatte. Die Aufhängung des Bremssattels an dem dreiachsigen Anhänger hing frei in der Luft. Obendrein hatte der Dauerfahrer seine Ladung auch nicht richtig gesichert; ach ja und zu schnell war er stellenweise auch noch unterwegs.

Jetzt hat der Pole erst mal Pause. Sein Lkw darf mit diesen Mängeln nicht mehr auf die Straße. Der 22-Jährige wird bestimmt bisschen schlafen, im Gepäck ein sattes Bußgeldverfahren für ihn und seinen Chef.