Gute Konjunktur, trotzdem Sorgen: Zahl der Ausbildungsverträge rückläufig

Die Nachwuchssorgen bei den heimischen Unternehmen werden immer größer. Wie das Industrie- und Handelsgremium Kulmbach mitteilt, blieben immer mehr Lehrstellen unbesetzt. Daran werde sich auch zum Start ins neue Ausbildungsjahr im September nichts ändern. Die Firmen stünden deswegen vor vielen Herausforderungen, so der Vorsitzende des IHK-Gremiums in Kulmbach, Michael Möschel. Wegen der guten Konjunktur braucht es viele Fachkräfte. Azubis sind ein wichtiger Bestandteil.

Möschel verweist auf die duale Ausbildung, die viele Vorteile habe. Beratung gibt es bei der IHK.