© Daniel Karmann

Adidas drosselt Wachstumstempo

Herzogenaurach (dpa) – Der Sportartikelhersteller Adidas hat sein Wachstumstempo im dritten Quartal etwas verlangsamt. Beim Gewinn machte der Konzern allerdings einen großen Satz nach vorn. Wie Adidas am Donnerstag mitteilte, stieg der Umsatz zwischen Juli und September um 8,7 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro. Dabei machten sich Währungseffekte negativ bemerkbar, ohne die das Plus bei 12 Prozent lag. Allerdings war Adidas in den Quartalen zuvor stärker gewachsen. Nachgelassen hat unter anderem die Dynamik der Tochter Reebok, die derzeit umgebaut wird. Besser als die Konkurrenten aus den USA – Nike und Under Armour – schlugen sich die Franken aber allemal.

Unter dem Strich verdiente Adidas mit 526 Millionen Euro gut 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei hilft, dass der Konzern seine Kosten im Griff hat und viele Produkte verkauft, die eine hohe Marge bringen, zumal Sportmode ohnehin zunehmend im Alltag getragen wird. Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern.