© Matthias Balk

Allgäuer Gehring will auch Grünen-Spitzenkandidat werden

München (dpa/lby) – Nach Fraktionschef Ludwig Hartmann will sich auch der Allgäuer Abgeordnete Thomas Gehring um die Spitzenkandidatur bei den bayerischen Grünen für die Landtagswahl 2018 bewerben. «Es ist meine Stärke, grüne Politik von ihren Wurzeln her zu kennen und zu vertreten, weil ich schon seit den 80igern grüne Politik auf verschiedenen Ebenen mitgestaltet habe», sagte der amtierende parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in München. Am Donnerstag hatten die Allgäuer Grünen Gehring ohne Gegenstimmen zu ihrem Stimmkreiskandidaten nominiert, daher sei nun «der richtige Zeitpunkt dafür», sich auch für die Spitzenkandidatur zu bewerben.

«Mit der Bildungspolitik in Bayern, die mein Schwerpunktthema ist, bearbeite ich das wichtigste Landesthema», betonte Gehring. Zudem lebe er als Allgäuer wie der überwiegende Teil der Menschen in Bayern im ländlichen Raum. Im Allgäu gelinge es den Grünen bereits jetzt, die Menschen mit ihren Themen zu erreichen. «Diese Qualität und Energie kann ich in das Spitzenduo der bayerischen Grünen einbringen.»

Die Grünen wollen mit einer Doppelspitze in die Landtagswahl gehen. Als heiße Anwärterin für den weiblichen Spitzenposten gilt Katharina Schulze, ebenfalls Fraktionsvorsitzende im Landtag. Schulze hatte sich jüngst in einem Video um die Spitzenkandidatur beworben. Das grüne Spitzenduo soll in einer Urwahl bestimmt werden. Seit Montag läuft die vierwöchige Bewerbungsphase. Die Abstimmung ist für Anfang 2018 geplant.