© Landesamt für Umwelt

Alpiner Felshumusboden ist Boden des Jahres 2018

Berlin/München (dpa/lby) – Der Alpine Felshumusboden ist der Boden des Jahres 2018. Dies teilte der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Claus Kumutat, am Montag bei einer Festveranstaltung in Berlin mit. «Der Felshumusboden ist ein Boden der Extreme», sagte Kumutat laut Mitteilung. Er spiele eine wichtige Rolle in den Hochlagen des Alpenraums, mildere etwa Erosionsprozesse.

Jährlich kürt ein Kuratorium, dem unter anderem das Umweltbundesamt angehört, anlässlich des Weltbodentags am 5. Dezember den Boden des Jahres. Die Schirmherrschaft übernimmt traditionell ein Bundesland, in dem der gewählte Boden typischerweise vorzufinden ist: nun Bayern.