© Patrick Seeger

Am Bodensee starten Schiffe der Weißen Flotte in die Saison

Konstanz (dpa/lsw) – Leinen los: Ab Karfreitag (30. März) starten am Bodensee wieder die Schiffe der Weißen Flotte in die Saison. Die rund 30 Fahrgastschiffe der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für Bodensee und Rhein (VSU) fahren dann wieder regelmäßig die Häfen rund um den See an. 370 Kollegen von vier Unternehmen starten in die Saison, wie der Vorsitzende des Verbands, Norbert Reuter, am Montag in Konstanz sagte. Zu den VSU gehören Schifffahrtsbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Erstes Ereignis der Saison ist auch in diesem Jahr die traditionelle Flottensternfahrt am 28. April. Dieses Mal fahren die Schiffe der VSU ins schweizerische Romanshorn, um gemeinsam eine Sternformation auf dem Bodensee zu bilden – dabei wünschen sich die Mannschaften «allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.» Neben der sogenannten Kursschifffahrt bieten die Unternehmen auch Sonderfahrten beispielsweise zu den Bregenzer Festspielen oder auch Fahrten mit bestimmten kulinarischen Themen wie etwa Spargel an.

In der vergangenen Saison hatten die Schifffahrtsunternehmen nach eigenen Angaben vor allem mit dem unbeständigen Wetter im August und September zu kämpfen. Dadurch sei die Zahl der Fahrgäste im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf rund 3,7 Millionen leicht gesunken. «Ein schöner Herbst sorgte jedoch dafür, dass die Bilanz insgesamt zufriedenstellend ist», teilten die VSU mit.