Architektenwettbewerb „Alte Spinnerei“: Konzepte in der Stadthalle einsehbar

Konzepte, wie die alte Spinnerei in Kulmbach revitalisiert werden könnte, gibt es viele. Die zwei besten sind im Rahmen eines Architektenwettbewerbes gekürt worden. Die Jury bestand aus Vertretern des Kulmbacher Stadtrates und externen Fachleuten. Die beiden Gewinnerbüros kommen aus Leipzig und München und bekommen jeweils 42. 000 Euro Preisgeld. Beide Konzepte haben gemeinsam, dass die alte Spinnerei auch als diese weiterhin zu erkennen ist. Man bekennt sich zum Industriedenkmal. Es gibt verschiedene Lichtinnenhöfe und bei einem Konzept ist sogar ein Cafe mit eingeplant – das nennt sich „Wolkenbügel“. Der Stadtrat wird sich alles nochmal genau anschauen und dann entscheiden, welches Konzept umgesetzt wird. Ein Datum für den Startschuss der Umsetzung könne man noch nicht nennen, so OB Henry Schramm. Bis zum 7. April können sich Interessierte die verschiedenen architektonischen Konzepte im Foyer der Kulmbacher Stadthalle anschauen.