Aus für Jamaika: Reaktionen der örtlichen Abgeordneten

Bundespräsident Steinmeier hat am Nachmittag ein Machtwort gesprochen, nachdem aus der Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen nichts wird. Er will nochmal mit allen Parteien sprechen.
Bedauerlich, aber folgerichtig, nennt der Hofer CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich das Scheitern der Sondierungsgespräche, denn gerade beim Thema Flüchtlinge und Familiennachzug kommen Union und FDP nicht auf einen Nenner mit den Grünen. Eine Minderheitsregierung schließt er aus. Friedrich sieht die SPD in der Pflicht. Die solle sich doch für eine erneute Große Koalition öffnen. Die Bundestagsabgeordnete Lisa Badum sagt, die Grünen seien mit ihrem inhaltlichen Entgegenkommen bereits bis zur Schmerzgrenze gegangen und nach wie vor gesprächsbereit. Die FDP sei laut Badum nie kompromissbereit gewesen.“