© -

Autozulieferer Brose bekommt neuen Chef

Coburg (dpa) – Kurt Sauernheimer wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung beim Autozulieferer Brose. Das teilte das Unternehmen mit Hauptsitz Coburg am Mittwoch mit. Der bisherige Chef Jürgen Otto scheide Ende 2017 nach zwölf Jahren an der Spitze auf eigenem Wunsch aus.

Sauernheimer stieg 1987 als Vertriebsingenieur und Projektleiter in das Unternehmen ein. Zuletzt war er Leiter des Geschäftsbereichs Türsysteme, dem inzwischen größten Geschäftsfeld bei Brose. Er wird diese Sparte auch vorerst weiter leiten.

Michael Stoschek, Gesellschafter und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, sagte: «Mit Kurt Sauernheimer wird eine sehr erfahrene Persönlichkeit an der Spitze stehen. Er kennt das Unternehmen seit drei Jahrzehnten und hatte bereits in seinen bisherigen Aufgaben wesentlichen Anteil am Erfolg der Brose Gruppe.» Unter Otto habe sich das Unternehmen «außerordentlich positiv» entwickelt und sei für die Zukunft gut aufgestellt.

Brose hat eigenen Angaben zufolge mehr als 25 000 Mitarbeiter in 23 Ländern und kommt auf einen Jahresumsatz von rund 6,5 Milliarden Euro. In jedem zweiten Neuwagen weltweit stecke mindestens ein Produkt von Brose.