Baby-Boom in Oberfranken hält an: in Kulmbach erblickten 755 Kinder das Licht der Welt

Der Baby-Boom in Oberfranken hält an. Über 9.000 Kinder sind im vergangenen Jahr auf die Welt gekommen, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Schon im ersten Halbjahr 2017 waren die Geburtenzahlen sehr stark. Zu diesem Ergebnis kommt das Demographie-Kompetenzzentrum nach einer Recherche. Den größten Babyboom gab es in Stadt und Landkreis Bamberg. Dort erblickten fast 2.300 Babys das Licht der Welt, – gefolgt von Stadt und Landkreis Hof mit 990 Kindern. In Kulmbach gab’s 755 Geburten, sechs Prozent mehr als im Jahr zuvor. In den Kliniken in Kronach und Lichtenfels wurden weniger Kinder geboren als sonst.