© Marc Müller

Barocke Pracht: Bayerns Katholiken feiern Fronleichnam

München (dpa/lby) – Mit farbenfrohen Prozessionen feiern die Katholiken in Bayern heute Fronleichnam. Kein anderes Fest im Kirchenjahr verbreitet noch so viel barock anmutende Pracht. In München feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, zunächst einen Gottesdienst auf dem Marienplatz vorm Rathaus. Dann beginnt die Prozession durch die geschmückte Innenstadt. Dabei wird Marx ein prachtvolles Schaugefäß, die Monstranz, mit einer geweihten Hostie tragen.

Die katholische Kirche feiert heute das «Hochfest des Leibes und Blutes Christi» – und das bereits seit dem 13. Jahrhundert. Papst Urban IV. machte Fronleichnam 1264 zum offiziellen Fest.

Vielerorts werden auch Heiligenfiguren und andere christliche Kunstwerke geschmückt und durch die Straßen getragen. In Bamberg wird alljährlich für Fronleichnam ein ganz besonderer Schatz aus dem Diözesanmuseum hervorgeholt: Das Domkreuz stammt aus dem 11. Jahrhundert, es ist mit Gold beschlagen und Edelsteinen besetzt. 18 Männer tragen das 600 Kilogramm schwere Kreuz bei der Prozession. Am oberbayerischen Staffelsee wird die Prozession traditionell auf das Wasser verlegt: Mit Booten fahren die Gläubigen zur Insel Wörth.