Baukindergeld kommt: JU-Kulmbach sieht sich bestätigt

Mit dem Baukindergeld, wie es im Koalitionsvertrag steht, setzt die neue Bundesregierung den richtigen Fokus auf die Unterstützung junger Familien. Das meint der Kulmbacher JU-Kreisvorsitzende Patrick Koelbel. Bis zu zehn Jahre soll der Staat den Haus- und Wohnungskauf mit 1.200 Euro pro Jahr und Kind fördern.

Damit, so Koelbel, werde auch eine zentrale Forderung der Jungen Union in Bayern erfüllt.

Koelbel nennt die hohe Nachfrage nach Wohneigentum auch im Kulmbacher Land als Beispiele. Etwa in den Neubaugebieten Forstlahm in Kulmbach und Weißmaintal in Himmelkron.