© Matthias Balk

Bayerische Verfassungsmedaille für Philipp Lahm

München (dpa/lby) – Fußballweltmeister Philipp Lahm (34) ist am Freitag von Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) mit der Bayerischen Verfassungsmedaille ausgezeichnet worden. Lahm, der seine Karriere als Fußballer in diesem Jahr beendet hatte, wurde für sein besonderes ehrenamtliches Engagement mit der Medaille in Gold geehrt. Mit der Philipp-Lahm-Stiftung unterstützt er seit Jahren benachteiligte Kinder und Jugendliche. In diesem Jahr erhielten fünf Persönlichkeiten die Auszeichnung in Gold und 45 in Silber.

Auch der frühere Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann wurde mit Gold ausgezeichnet – unter anderem für seinen Einsatz für Flüchtlinge. Die Auszeichnung in Silber erhielten der Schauspieler und «Tatort»-Kommissar Miroslav Nemec, die Unternehmerin Regine Sixt, die CSU-Politikerin und Unternehmerin Dagmar Wöhrl, der SPD-Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher und der Freie-Wähler-Bundesvorsitzende Hubert Aiwanger.

Mit der Verfassungsmedaille werden seit 1961 Bürgerinnen und Bürger geehrt, die in besonderer Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen und sich für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen.