Beschwerden über Tretminen in Bayreuth: Stadt appelliert an Hundehalter

Die Stadt Bayreuth appelliert öffentlich an Hundehalter in der Stadt, die Hinterlassenschaften ihre Vierbeiner zu beseitigen. In einer Pressemitteilung heißt es, im Rathaus häuften sich die Beschwerden über Verunreinigungen. Aber auch die Beschwerden darüber, dass die an vielen Stellen bereit gestellten Hundekotbeutel weggeworfen werden. Die findet man dann auf Gehsteigen, an Wegrändern, in Sträuchern und Hecken und auf Wiesen.
Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass die Beutel in Abfallbehälter oder den heimischen Hausmüll gehören. Die Beutel gibt es auch im Bayreuther Rathaus kostenlos.
Hundekot liegen zu lassen ist grundsätzlich verboten, so die Stadt. Das gelte vor allem für Grünanlagen und erst recht für Kinderspielplätze. Auf öffentlichen Spielanlagen haben Tiere jeglicher Art nichts verloren.

Das Umweltamt der Stadt Bayreuth weist auch darauf hin, dass es grundsätzlich verboten ist, landwirtschaftlich genutzte Flächen in der Zeit zwischen Saat, Bestellung und Ernte außerhalb der vorhandenen Wege zu betreten. Verunreinigungen von landwirtschaftlichen Nutzflächen durch Hundekot stellen ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit dar.