Beste Junghandwerker: Handwerkskammer für Oberfranken zeichnet Spitzen-Nachwuchs aus

Ob Bäcker, Metzger oder Schreiner. Das oberfränkische Handwerk ist spitze. Und auch die Junghandwerker. Deshalb hat die Handwerkskammer für Oberfranken jetzt 44 Nachwuchstalente ausgezeichnet und ihren jeweiligen Ausbildungsbetrieb. Das Ganze im Rahmen eines Leistungswettbewerbes, bei dem die Kammern die besten Arbeiten der Gesellenprüfungen des jeweiligen Handwerks auszeichnen.
Tobias Seuß aus Unterteinach arbeitet bei Wiegel Gebäudetechnik, er ist dritter auf Landesebene geworden. Ronja Schmidt aus Mainleus ist die beste Fleischereifachverkäuferin in Kulmbach und Bayreuth.Bester technischer Produktdesigner ist Janick Martin aus Kulmbach, bester Feinwerkmechaniker Florian Hollweg aus Kulmbach, und Landessieger beim Karrosseriebau wurde Maximilian Hofmann aus Mainleus. Landessieger bei den Mechatronikern ist ein junger Mitarbeiter von Alpha innotech in Kasendorf, Ronny Kübrich.