Betrugsskandal in Bayreuth: Dem Zentrum fehlen 190.000 Euro – die Stadt soll helfen

Spektakuläre Veranstaltungen, neuer Besucherrekord: Das „Zentrum“ in Bayreuth steht für Kultur, für abwechslungsreiche Veranstaltungen – und auch für einen dicken Betrugsfall. Seit nämlich bekannt geworden ist, dass die mittlerweile entlassene Geschäftsführerin die Kultureinrichtung um rund 190.000 Euro geschröpft hat. Jetzt versucht der Trägerverein, erstens sein Geld wiederzubekommen und zweitens die Stadtverwaltung zu beruhigen. Die Bayreuther Oberbürgermeisterin fordert nämlich, dass Hintergründe offen gelegt werden.
Drei Jahre lang hat die ehemalige Geschäftsführerin Geld in die eigenen Taschen gesteckt. Das Zentrum will das Geld zurück haben und hat einen Anwalt eingeschaltet. Das hat der Vorstand jetzt bekannt gegeben, mit dem Hinweis, mehr wisse man nicht. Die Vermögenswerte der Frau sollen geprüft werden. Ausgang offen, und bis dahin wird das Zentrum wohl auch auf Unterstützung durch die Stadt angewiesen sein.