Bierwoche: Kulmbacher Gastronomen ziehen relativ ordentliche Bilanz

Während der Bierwoche in der Innenstadt essen oder shoppen gehen: das hat bei vielen Einheimischen und Gästen Tradition. Die Gastronomen verzeichneten in diesem Jahr nur zum Teil Verluste, obwohl das Bierfest in der Lichtenfelser Straße stattfand.

Die Kulmbacher Stadtschänke habe zunächst einige Einbußen hinnehmen müssen, gegen Ende der Bierwoche seien die Gäste dann aber gekommen. Die Bilanz: circa zehn Prozent weniger Gäste als sonst, wenn das Bierfest auf dem Zentralparkplatz stattfindet, so Wirt Arnd Fischer. Sonja Stübinger von der Kommunbräu und die Wirte der Zunftstube sprechen von ähnlichen Gästezahlen, wie sonst auch. Ein super Geschäft habe die „Filion Taverne“ gemacht, so Chefin Despina Fotiadou.

Der Kulmbacher Einzelhandel dagegen habe zum Teil sehr unter der Verlegung der Bierwoche gelitten, sagt Alexandra Hofmann vom Verein „Unser Kulmbach“. Die Laufkundschaft habe gefehlt.