© Peter Klein

Millionenschaden bei Brand in Lagerhalle

Kempten (dpa/lby) – Mehr als einen halben Tag lang hat die Feuerwehr in Kempten gegen einen Großbrand in einem Recyclingunternehmen gekämpft. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, loderten an dem Brandort auch mehr als zwölf Stunden nach dem Ausbrechen des Feuers weiterhin Glutnester auf. Durch die Flammen entstand ein Sachschaden von mehr als einer Million Euro, verletzt wurde niemand.

Am Montagabend kurz vor 20.30 Uhr war das Feuer entdeckt worden. Die Kemptener Feuerwehr war in der Nacht mit rund 130 Einsatzkräften damit beschäftigt, die weithin sichtbaren Flammen einzudämmen. Eine Lagerhalle des Unternehmens wurde weitgehend zerstört. In der Halle wurden unter anderem Papierballen gelagert, die in Flammen aufgingen.

Die Ursache des Feuers war auch am Dienstag weiter unbekannt. «Die Kollegen von der Kripo konnten sich noch kein Bild vor Ort machen», sagte ein Polizeisprecher. Wegen der Nachlöscharbeiten auf dem Betriebsgelände sei noch unklar, wann die Ermittler das abgebrannte Gebäude betreten können.