Brandstifter vor Gericht: Kulmbacher soll in der Stadt Autos angezündet haben

Wegen Brandstiftung muss sich ab heute ein 35-Jähriger Kulmbacher vor Gericht in Bayreuth verantworten. Der Mann soll Ende 2016 im Stadtgebiet zwei geparkte Autos in Brand gesteckt haben. Er soll die Fahrzeuge sogar noch mit Stoffresten und Papier präpariert haben, damit sie schneller Feuer fangen. An den Autos entstand – wie zu erwarten war – hoher Sachschaden.
Der beschuldigte Kulmbacher soll wegen mehrerer Brandstiftungsdelikte vorbelastet sein. Er hat deshalb bereits eine Haftstrafe verbüßt.