Braugerste wieder im Kommen: mehr Anbauflächen in Oberfranken

Braugerste ist wieder im Kommen. Die Anbaufläche ist gegenüber dem Vorjahr wieder gestiegen. Das hat der Braugerstenverein bei einer Besichtigungstour durch Oberfranken festgestellt.

Die meiste Braugerste wird laut Bayerischer Rundschau im Landkreis Hof angebaut – insgesamt 9.320 Hektar. Dahinter rangieren: Wunsiedel, Kulmbach und Bayreuth.

Nach den Worten von Friedrich Ernst vom Bayreuther Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten nimmt die Sommergerste nach dem Winterweizen den 3. Platz der oberfränkischen Feldfrüchte ein.
Oberfranken sei nach wie vor der Regierungsbezirk mit der meisten Sommergerste und stelle etwa 31 Prozent der bayerischen Anbaufläche, so Ernst.