BRK und Diakonie springen in die Bresche: Es soll einen Nachfolger der Integra geben

Die Kulmbacher Diakonie und der BRK-Kreisverband arbeiten an einem Konzept, wie man einen Gebrauchtwarenmarkt wie die Kulmbacher Integra aufziehen kann. Die Integra, die von der Arbeiterwohlfahrt betrieben worden war, hat geschlossen.
Seither gibt es viele Stimmen ,die einen Nachfolger fordern. Zum einen, weil es weiter günstige gebrauchte Möbel in Kulmbach geben soll für Leute mit schmalem Geldbeutel und zum anderen weil der Markt auch Langzeitarbeitslosen eine Beschäftigung geboten hat .
Jetzt also BRK und Diakonie. Im Umweltausschuss des Landkreises Kulmbach haben sie gestern ihre Bereitschaft signalisiert, ein Konzept auszuarbeiten – ähnlich wie bei der Integra – Gebrauchte Möbel plus Integration von Menschen, die bisher keinen Job gefunden haben.