Brückendilemma Untersteinach: SPD-Politiker Rabenstein kritisiert die Deutsche Bahn

Unter weiter geht’s mit dem Bahndilemma bei Untersteinach. Die zu niedrig geplanten Brücken bei Untersteinach sorgen weiter für Diskussionen. Bayerns Innenminister Herrmann hatte vorgeschlagen, einfach das Gleisbett der Oberfrankenachse niedriger zu legen, wenn die Bahnlinien eines Tages elektrifiziert werden soll. Für den Bayreuther SPD-Landtagsabgeordneten Christoph Rabenstein ist das die teuerste Lösung:

Für ihn bleibt dieser Ansatz unbefriedigend. Eine Tieferlegung würde mit hoher Wahrscheinlichkeit große Kosten mit sich bringen. Für ihn steht fest: Die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium haben beim Thema Elektrifizierung bisher zu wenig Einsatz gezeigt und bekommen nun Probleme, das Versäumte nachzuholen.