Brückenproblem bei Untersteinach: Jetzt befasst sich der Innenminister mit dem Thema

Die Galeriebrücke für die Ortsumgehung bei Untersteinach steht noch gar nicht und sorgt trotzdem für gewaltigen Wirbel. Denn die Brücke ist zu niedrig geplant und würde eine Elektrifizierung der darunter führenden Bahnlinie von Bamberg über Lichtenfels und Kulmbach nach Bayreuth und Hof blockieren.
Gestern hat CSU- Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner laut Bayerische Rundschau das Thema beim Bayerischen Innenminister Herrmann angesprochen und meint, es gebe positive Signale. Der Innenminister habe zugesichert, das Thema bei Bundesverkehrsminister Schmidt zu erörtern.

Der Bau der Umgehung solle nicht gestoppt so Zeulner, aber die technischen Möglichkeiten ausgelotet werden. Die Brücke höher oder auch die Bahnschienen tiefer legen, das sind die Alternativen. Allerdings ist das auch eine Geldfrage. Dafür müssten die Deutsche Bahn und das Staatliche Bauamt an einen Tisch.

Stadt und Landkreis Kulmbach, zahlreiche Politiker und die Industrie- und Handelskammer setzen sich inzwischen dafür ein, dass die Galeriebrücke höher gebaut wird, um die Elektrifizierung der wichtigen Oberfrankenachse der Bahn nicht zu blockieren.