Bürgermeister zieht Reißleine und fordert: Flüchtlingsstopp in Bad Berneck

Flüchtlingsstopp in Bad Berneck –  das fordert Bürgermeister Jürgen Zinnert und zieht damit die Reißleine. Er hat nach Medienberichten gleich zwei Brandbriefe an den Landrat geschrieben und soll einen Zuzugsstopp gefordert haben. Vor allem die Oberstadt und die Kita sollen Brennpunkte sein.
Etwa 70 bereits anerkannte Flüchtlinge leben in Bad Berneck in eigenen Wohnungen und in der Gemeinschaftsunterkunft sind momentan 100 Menschen untergebracht. Freie Plätze würden von der Regierung einfach nachbesetzt, ohne zu hinterfragen, wie viele Asylbewerber die Kommune vertrage, so Zinnert in seinem Brief.