Bundestagswahl 2017: 172.500 Menschen in Kulmbach, Lichtenfels und Teilen des Bamberger Raums sind an die Urnen gerufen

Zur Bundestagswahl heute in Deutschland sind auch rund 172.500 Menschen im Wahlkreis Kulmbach an die Urnen gerufen. Zu dem Wahlkreis gehören die Landkreise Kulmbach und Lichtenfels und die Städte Baunach und Scheßlitz und einige weitere Gemeinden im Bamberger Raum.

Von 8 bis 18 Uhr haben die Wahllokale in den einzelnen Stimmbezirken geöffnet. Seit Tagen rufen Politiker, Prominente, Behörden und Verbände die Bürger dazu auf, zur Wahl zu gehen und zusammen die neue Regierung zu bestimmen.
Die Wahlbeteiligung im Stimmkreis Kulmbach lag bei der letzten Bundestagswahl vor vier Jahren bei 70,9 Prozent.
Die Wahlberechtigten im Stimmkreis Kulmbach haben acht Direktkandidaten zur Wahl. Es treten an: für die CSU, Emmi Zeulner, für die SPD Thomas Bauske, für die Grünen Markus Tutsch, für die FDP Stefan Wolf, für die AfD Georg Hock, für die Linke Oswald Greim, für die Freien Wähler Klaus Purucker und für die ÖDP Thomas Müller.
Abgeben können alle Wahlberechtigte zwei Stimmen – also zwei Kreuzchen machen wir insgesamt:
Mit der Erststimme stimmen wir bei der Bundestagswahl heute für einen Kandidaten aus unserem Wahlkreis. In ganz Deutschland gibt es insgesamt 299 Wahlkreise.
Mit der Zweitstimme wählen wir keinen Einzelkandidaten, sondern eine Landesliste einer Partei. Auf ihren Landeslisten haben die Parteien alle Kandidaten aufgelistet, die sie in den Bundestag schicken wollen.

Wer wählen geht, braucht seine Wahlbenachrichtigung, die er mit der Post bekommen hat und ein Ausweisdokument, als Personalausweis oder Reisepass.

Erste Ergebnisse Stimmen und Stimmungen zur Wahl aus dem Stimmkreis Kulmbach hören Sie auf Radio Plassenburg heute ab 18 Uhr in unswerer Wahl-spezial-Sendung.