Das Wasser kommt: Straße bei Langenstadt gesperrt – Main bei Mainleus auf Meldestufe drei

Sturmtief Burglind hat Oberfranken relativ glimpflich davonkommen lassen. In Kulmbach, Kronach und Lichtenfels gab’s wenige umgestürzte Bäume und Behinderungen. Im südlichen Landkreis Bamberg sind allerdings viele Gebäude betroffen. Im Örtchen Wind bei Pommersfelden hat gestern früh eine Windhose gewütet und etliche Gebäude schwerstbeschädigt sagt der Kreisbrandinspektor, darunter auch eine Lagerhalle.

Gestern Abend sind die Unwetterwarnungen aufgehoben worden ,was nach wie vor gilt das sind die Warnungen des Hochwassernachrichtendienstes vor über die Ufer tretenden Flüssen und Bächen.
Im Landkreis Kulmbach sind die ersten Straßen gesperrt. Vor Langenstadt ist die Kreisstraße überflutet und auch bei Neuenreuth am Main.
Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage befinden sich in den Einzugsgebieten des Oberen Mains, der Regnitz-Zuflüsse und der Fränkischen Saale bereits einige Pegel in den Meldestufen 1 bis 2.
Bei Mainleus hat der Main Meldestufe drei erreicht, der Weiße Main bei Ködnitz Meldestufe zwei, der Main bei Schwürbitz ebenfalls Meldestufe zwei. Laut Hochwassernachrichtendienst könnten die für heute angekündigten Niederschlagsmengen die Pegel weiter steigen lassen.