Debatte geht weiter: „IG Elektrifizierung Oberfrankenachse“ veröffentlicht Antwortschreiben von Staatsminister Herrmann

Die Debatte um die Elektrifizierung der Oberfrankenachse geht weiter. Jetzt hat die „Interessensgemeinschaft Elektrifizierung Oberfrankenachse“ ein Schreiben veröffentlicht. Darin fordert sie, dass die Elektrifizierung und der zweigleisige Ausbau der Oberfrankenachse in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes 2030 aufgenommen wird. Im Zuge dessen veröffentlicht die IG auch ein Antwortschreiben von Staatsminister Joachim Herrmann auf eine Anfrage von Landrat Klaus-Peter Söllner: Darin bedauert Herrmann, dass die Deutsche Bahn vor rund 10 Jahren versäumt habe, im Sinne einer zukunftsträchtigen Lösung zu entscheiden. Jetzt müsse sie dahingehend alle Möglichkeiten prüfen und ausschöpfen.
Ende November war bekannt geworden, dass die geplanten Brücken der neuen Ortsumgehung Untersteinach zu niedrig für eine spätere Elektrifizierung der Bahnstrecke wären.