Der Spaß mit dem Krach: Immer mehr Böller werden illegal eingeschmuggelt

Über 2000 verbotene Feuerwerkskörper aus Tschechien haben oberfränkische Polizisten heuer schon aus dem Verkehr gezogen. Und das, obwohl Silvester erst noch bevor steht.
Bundesweit hat der Zoll in diesem Jahr so viele illegale Böller sichergestellt, wie nie zuvor. Grund waren vor allem einige Großfunde, mit jeweils gleich tonnenweise illegalen Böller.
In Oberfranken werden vor allem Chinaböller von Asia-Märkten in Tschechien illegal eingeführt – und das das ganze Jahr über.

Wer Böller schmuggelt, geht ein doppeltes Risiko ein: Erstens, von der Polizei erwischt zu werden und eine Anzeige nach dem Waffengesetz zu kassieren und zweitens, sich oder andere ernsthaft zu verletzten. Die Feuerwerkskörper von den Asia-Märkten sind bekannt dafür, dass sie stärker krachen, kürzere Zündschnüre haben und nicht geprüft sind – was da in die Luft fliegt, ist relativ unkontrolliert.