Der Wille zählt: Wunsiedel sucht weiter nach einem Investor für seine Fichtelgebirgshalle

Die Wunsiedler hatten schon immer große Ideen – durchaus auch international. Etwa einen Bären-Wildpark bei Tröstau oder ein nachgebildetes Stonehenge, das Touristen anlocken sollte. Jetzt ist ein weiterer großer Deal geplatzt. Die Fichtelgebirgshalle in Wunsiedel wird nicht, wie angedacht, von einem Investor aus Katar übernommen. Der Wunsiedler Bürgermeister war sogar in Mailand zu Verhandlungen. Ergebnis: Der Deal kommt nicht zustande. Schade für die Gemeinde. Sie hatte gehofft, die laufenden Kosten für die Veranstaltungshalle los zu werden.