Die Altstadt kehrt heim: Bayreuther Kicker spielen wieder im Hans-Walter-Wild-Stadion

In wenigen Wochen beginnt die neue Fußballsaison, auch für die Spielvereinigung Oberfranken Bayreuth. In der neuen Saison wird der Regionalligist seine Heimspiele komplett im Hans-Walter-Wild Stadion in Bayreuth bestreiten – zum ersten Mal seit acht Jahren. Das Stadion wird umgebaut und aufgehübscht, lange gab es Debatten um die Finanzierung.

Das bedeutet aber auch, die Spielereinigung verabschiedet sich aus Weismain – keines der 17 Heimspiele sei mehr in Weismain geplant, heißt es auf der Homepage des Vereins. Nach Weismain war die Bayreuther Altstadt – die sich jetzt Spielvereinigung Oberfranken nennt – umgezogen, solange im heimischen Stadion nicht gekickt werden konnte.

Und ein Publikumsmagnet steht auch schon so gut wie sicher fest. Durch den Abstieg von 1860 München und den Umstand, dass die 60er für die dritte Liga keine Lizenz erhalten haben, spielen sie in der Regionalliga – unter anderem  in Bayreuth gegen die Altstadt.