Die E-Garage kommt aus Oberfranken: der Marktführer richtet sich auf die neuen Autos ein

Wenn man einer neuen Studie zur Elektromobilität glaubt, die der Landkreis Bayreuth hat erarbeiten lassen, dann werden in acht Jahren 80 Prozent aller neu zugelassenen Pkw  bei uns Elektroautos sein.
Was es dann braucht, sind Garagen, die dazu passen. Gut, dass wir in Oberfranken den europäischen Marktführer im Garagenbau haben – Zapf-Beton in Weidenberg bei Bayreuth. Die Firma stellt Fertiggaragen her und hat jetzt die E-Garage entworfen. Wesentlich ist darin eine so genannte Wall-Box.

An der können E-Autos und E-Bikes aufgeladen werden – weil natürlich künftige Elektroauto-Besitzer ihre Vehikel zu Hause auftanken wollen. Gleichzeitig haben die neuen Garagen mehr Platz zum Ein- und Aussteigen und mehr Stauraum für Autos, Räder und Gartenwerkzeuge – heißt es von Zapf.