Die Grippewelle kommt: 250 gemeldete Influenza-Fälle in Oberfranken

Der Hygienebeauftragte am Kulmbacher Klinikum, Dr. Thomas Banse, hatte es so vorausgesagt. Die Grippewelle ist heuer in Deutschland später dran, aber sie kommt. Sie ist Mitte Januar auch am Kulmbacher Klinikum angekommen, den Höhepunkt erwarten die Experten aber jetzt im Februar.
5.500 Fälle von Influenza sind aktuell für Bayern gemeldet, in Oberfranken sind es 251, damit ist die Region unter den sieben Regierungsbezirken im Mittelfeld.
Im Raum Bamberg soll es zwei Todesopfer geben. Was kann man tun, wenn man noch nicht betroffen ist?
Ärzte raten zur Hygiene. Hände waschen ,ruhig mal desinfizieren – etwa nach dem Einkaufen oder wenn man vielen Menschen die Hand geschüttelt hat. Wer noch keinen Infekt hat, kann sich durchaus auch noch impfen lassen.