Diebesbande zerschlagen: mit Autodiebstählen einen Millionenschaden angerichtet

Da ist der Kripo und der Staatsanwaltschaft in Coburg wirklich ein schwerer Schlag gegen eine international organisierte Autodiebesbande gelungen. Sie konnten in Zusammenarbeit mit tschechischen Ermittlungsbehörden sieben Tatverdächtige festnehmen. Sie sollen über 100 Straftaten begangen und damit einen Gesamtschaden von 1,2 Millionen Euro angerichtet haben. Dabei handelt es sich überwiegend um Autodiebstähle in Oberfranken. In einer großangelegten Durchsuchungsaktion konnten tschechische Einsatzkräfte sogar den Kopf der Bande, einen 39-jährigen Tschechen, stellen. Außerdem stießen sie dabei auf mehrere gestohlene Fahrzeuge, gefälschte Dokumente und Werkzeuge für den Diebstahl von Autos. Inzwischen konnten die Tatverdächtigen nach Deutschland überführt werden und sitzen nun in Untersuchungshaft.