© Daniel Karmann

Drei Spiele sieglos: Nürnberg will in Braunschweig punkten

Nürnberg (dpa/lby) – Nach drei Spielen ohne Sieg soll ausgerechnet die schwierige Auswärtsaufgabe gegen Eintracht Braunschweig beim 1. FC Nürnberg wieder für Freude sorgen. «Man sieht an der Historie, dass es schwer für uns ist, dort zu gewinnen. Das wird eine harte Aufgabe», warnte Trainer Michael Köllner vor der Partie am Samstag (13.00 Uhr) in Niedersachsen. Zuletzt konnte der «Club» vor 30 Jahren dort gewinnen, in der Vorsaison ging er bei der Eintracht mit 1:6 unter.

Die beiden Bundesliga-Absteiger der Saison 2013/14 erlebten in der 2. Fußball-Bundesliga zuletzt ärgerliche Wochen. Braunschweig spielte dreimal nacheinander unentschieden, Nürnberg verlor zwei Partien und vergab in der Vorwoche beim 2:2 gegen den damaligen Tabellenzweiten Kiel eine 2:0-Führung. «Wir haben gesagt, dass die Top-5 unser Anspruch sind und unser Saisonziel. Da liegen wir voll im soll», sagte Köllner, dessen Team Tabellenvierter ist. Braunschweig, im Vorjahr Dritter und in der Relegation am Aufstieg gescheitert, belegt den zehnten Rang.

Die Franken müssen in Braunschweig weiter auf Mittelfeldakteur Patrick Erras verzichten. Der 22-Jährige fällt wegen eines Ödems in der Wade aus. Fraglich sind zudem die Einsätze von Abwehrspieler Tim Leipold wegen Schmerzen am Sprunggelenk und des erkrankten Stürmers Cedric Teuchert. Torhüter Thorsten Kirschbaum fällt wegen einer Prellung wohl aus, im Tor plant Köllner ohnehin mit Fabian Bredlow.

Köllner erwartet am Samstag eine «kleine Taktikschlacht». «Das ist eine extrem variable Mannschaft und sehr flexibel. Wir müssen hellwach sein», sagte der FCN-Trainer. «In erster Linie müssen wir wieder unser Ding machen.»