© Julian Stratenschulte

DRF Luftrettung fliegt 6352 Einsätze

Filderstadt/München (dpa/lby) – Die bayerischen Hubschrauber der DRF Luftrettung sind im vergangenen Jahr zu 6352 Einsätzen geflogen. Die fünf in München, Nürnberg, Regensburg und Weiden stationierten Maschinen bringen Menschen in Not schnelle medizinische Hilfe. Drei der Hubschrauber seien rund um die Uhr einsatzbereit – als einzige Luftrettungsmittel im Land, teilte die DRF am Dienstag im baden-württembergischen Filderstadt mit. Gemeinsam leisteten die Stationen München, Nürnberg und Regensburg demnach 928 nächtliche Einsätze. Im Jahr 2016 waren die Hubschrauber 6354 mal ausgerückt.

Bundesweit betreibt die DRF 29 Luftrettungsstationen und zählte 2017 insgesamt 36 283 Einsätze (2016: 35 846). Neun der Stationen sind den Angaben nach rund um die Uhr einsatzbereit.