Ein Haushalt wie drei Städte: Erzbistum Bamberg nimmt 230 Millionen Euro ein

Das Erzbistum Bamberg hat seinen Haushaltsplan für das Jahr 2018 veröffentlicht: Demnach rechnet die Erzdiözese für das laufende Jahr mit Erträgen in Höhe von rund 230 Millionen Euro. Demgegenüber stehen geplante Ausgaben von 215 Millionen Euro. Das heißt: 15 Millionen Mehreinnahmen. Laut Finanzdirektor Mathias Vetter sollen sie für notwendige bauliche Instandhaltungen, für Energie- und Klimafond und für weitere Investitionen verwendet werden.