Einbrecher abwehren: Bundesweite Kampagne K-Einbruch beim Polizeipräsidium Oberfranken

Pünktlich zum Herbst sind sie wieder da, auch wenn sie keiner will, die Einbrecher. Vergangenes Wochenende hat die oberfränkische Polizei acht Einbrüche in Häuser und Wohnungen in der Region gezählt, die Woche über sind noch vier dazu gekommen.
Die Täter haben es meist auf Schmuck und Geld abgesehen und nutzen die Dämmerung im Herbst um ungesehen in Häuser und Wohnungen zu kommen.

Die Polizei macht heute klar, keiner ist den Einbrecher schutzlos ausgeliefert. Mann kann Fenster und Türen einbruchssicher nachrüsten, man kann sich selbst einbruchssicher verhalten – also Fenster und Türen absperren wenn man Haus oder Wohnung verlässt – und aufmerksam sein in der Nachbarschaft.

Der dritte Hebel, den die Polizei ansetzt bei der Vorbeugung, das ist die Beratung.
Da gibt es zum einen die bundesweite Kampagne gegen Einbruch jedes Jahr zum Herbstanfang und zum anderen die Einzelberatung, direkt bei der Polizei oder auch privat zu Hause mit Nachrüstempfehlungen.