Einzigartig in ganz Europa: „Schwalbenstein“ bei Schirradorf jetzt NATURA-2000-Gebiet

Eine Tropfsteinhöhle, eine besondere Fels-Formation und seltene Kalkmagerwiesen – das Gebiet rund um den „Schwalbenstein“ bei Schirradorf ist Lebensraum für teils vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten und deswegen besonders schützenswert. Das 14 Hektar große Gebiet wurde jetzt von der Regierung von Oberfranken als NATURA-2000-Gebiet ausgewiesen, ist also ein EU-Schutzgebiet.
Im Landratsamt Kulmbach wurde jetzt ein Managmentplan vorgestellt, der das Gebiet um den Schwalbenstein erhalten soll, beispielsweise werden die Wiesen von Ziegen und Schafen beweidet. So bleiben die bedrohten Fledermäuse, Zauneidechsen oder Blindschleichen in ihrem Lebensraum ungestört.
Das Schwalbenstein-Gebiet ist eins von fast 80 NATURA-2000-Gebieten in Oberfranken. Dazu gehört auch der Görauer Anger oder die Rotmainwiesen.