Elektrifizierung der Oberfrankenachse: Todesstoß durch Ortsumgehung Untersteinach?

Bedeutet die Ortsumgehung Untersteinach das Aus für die Elektrifizierung der Oberfrankenachse? Bei einem Infoabend für den Gemeinderat in Untersteinach war verkündet worden, dass aufgrund der niedrigen Höhe des geplanten Galeriebauwerks der B289 später keine Elekrifizierung der Bahnstrecke von Lichtenfels nach Hof und Bayreuth mehr möglich sei. Aus diesem Grund hat die Kulmbach-Lichtenfelser Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner bereits Gespräche mit dem Staatlichen Bauamt in Bayreuth und der Obersten Baubehörde in München angesetzt, wie sie in einer Pressemeldung schreibt. „Die Pläne für das Galeriebauwerk müssen nochmals auf den Prüfstand gestellt werden“, so Zeulner. Auch die IHK meldet sich zu Wort. Sie befürchtet, dass das östliche Oberfranken auf Dauer vom Schienenfernverkehr abgehängt werden könnte.