Entscheidung offen: Arbeitsgericht hat über Klage des Stadtsteinacher Mesners noch nicht entschieden

Erwartungsgemäß hat das Arbeitsgericht Bayreuth über die Kündigungs-Schutzklage des Mesners von St. Michael in Stadtsteinach, Andreas Dremer, noch nicht entschieden. Vor Gericht haben gestern beide Seiten ihre Argumente ausgeführt. Als nächstes prüft das Gericht die Argumente beider Seiten und stellt fest, ob die betriebsbedingte Kündigung rechtens war oder nicht.
Dann wird es entweder einen richterlichen Beschluss geben, oder es gibt einen neuen Gerichtstermin oder es geht in die Beweisaufnahme. Das hat der Direktor des Arbeitsgerichts in Bayreuth, Friedrich Schütz, im Radio Plassenburg- Gespräch deutlich gemacht.

Diverse Vorschläge zu einer gütlichen Einigung zwischen beiden Parteien hat es inzwischen gegeben, die sind aber nicht angenommen worden.
Ein Kirchenpfleger hatte vor Gericht gestern vorgeschlagen, dem gekündigten Mesner 60 Prozent seiner Bezüge zu zahlen und das Beschäftigungsverhältnis dann über die nächsten Jahre auslaufen zu lassen. Damit war der 39-Jährige aber nicht zufrieden. Er müsse ja schließlich von seinem Beruf leben können, sagte sein Anwalt.
Mit einer Entscheidung ist frühestens in ein paar Tagen zu rechnen.