Ermittlungserfolg: syrische Drogendealer sitzen in U-Haft

Sie haben über mehrere Monate in großem Stil mit 21 Kilo Haschisch und einigen hundert Gramm Haschisch gedealt. Wie die Polizei Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bayreuth jetzt mitteilen, hat man im Frühjahr drei junge Syrer geschnappt, die im Bayreuther Raum rege mit Drogen handelten. Laut Angaben der Kripo besorgte sich einer der Tatverdächtigen regelmäßig Haschisch im Kilobereich aus Berlin, um es dann an zwei Landsleute – zur Tatzeit im Alter von 19 und 20 Jahren – gewinnbringend zu verkaufen. Bei dem 27-jährigen Tatverdächtigen fanden die Beamten zahlreiche Gegenstände, die er für seinen Handel mit den Betäubungsmitteln nutzte, außerdem über ein Kilogramm Haschisch und mehrere tausend Euro Bargeld. In den Wohnungen der beiden Anderen fanden die Beamten ebenfalls Drogen und etwas über 1000 Euro. Sie alle sitzen in U-Haft.

Gegen die Käufer des Rauschgifts, rund 70 Personen, dauern die Ermittlungen an.

Bildquelle: Polizeipräsidium Oberfranken