© Oliver Weiken

Ex-Trainer Vicente del Bosque erhält Fußball-Kulturpreis

Nürnberg (dpa/lby) – Der ehemalige spanische Fußballnationaltrainer Vicente del Bosque (66) wird mit dem Walther-Bensemann-Preis der Deutschen Akademie für Fußballkultur ausgezeichnet. Die Akademie würdigt damit jährlich besonderes Engagement für den Fußball. «Kein Trainer war so erfolgreich wie er. Daneben hat er stets die Ästhetik und den sozialen Wert des Fußballs besonders in den Vordergrund gestellt», begründete «Kicker»-Herausgeber Rainer Holzschuh die Entscheidung der Jury am Montag in Nürnberg.

Del Bosque war von 1999 bis 2003 Trainer von Real Madrid. Unter seiner Führung gewann die Mannschaft zweimal die spanische Meisterschaft und die Champions League. Von 2008 an trainierte er die spanische Fußballnationalmannschaft, gewann 2010 mit ihr den Weltmeistertitel und verteidigte 2012 als erste Mannschaft die Europameisterschaft.

Vor del Bosque wurden unter anderen Sir Alex Ferguson, Günter Netzer und Franz Beckenbauer mit dem Walther-Bensemann-Preis ausgezeichnet.

Die Ehrung wird am 20. Oktober in fünf Kategorien vergeben. Bernd-M. Beyer erhält für seine Biografie «Helmut Schön» über den bisher erfolgreichsten deutschen Nationaltrainer den Preis für das Buch des Jahres. Außerdem wird der «Fußballspruch des Jahres» gewählt.