© Armin Weigel

Fahranfänger rast vor Polizei davon – Endstation Sackgasse

Zell am See (dpa/lby) – Erst in einer Sackgasse hat die wilde Fahrt eines Fahranfängers im österreichischen Pinzgau geendet. Nach Angaben der Polizei war der 18-Jährige in der Nacht zum Dienstag einer Streife in Zell am See aufgefallen, weil er viel zu schnell unterwegs war. Als die Beamten die Verfolgung des Verkehrssünders aufnahmen, legte dieser erst richtig los: Außerhalb des Ortsgebietes raste der 18-Jährige mit mehr als Tempo 170 über eine Bundesstraße, durch eine Tempo-40-Zone bretterte er mit mehr als Tempo 100. Doch es half alles nichts: Am Schluss konnten die Beamten den Burschen in einer Sackgasse stellen. Auf ihn warten nun mehrere Anzeigen.