Faire Bedingungen: Bäckerei-Innung Kulmbach geht gegen Ausbeutung vor

Immer mehr große Bäckereiketten betrachten die Arbeitszeit vor Öffnung und nach Schließung ihrer Filialen als freiwillig und entsprechend unbezahlt.
Der Kulmbacher Bäckerei-Innungs-Obermeister Ralf Groß und Tim Lösch von der Gewerkschaft NGG, Nahrung, Genuss, Gaststätten gehen jetzt gemeinsam dagegen an.
Ganz praktisch werben sie Bäckereiverkäuferinnen ab, die so behandelt werden. Ralf Groß hat eine junge Frau eingestellt, die von sich sagt, außer verkaufen habe sie als Lehrling nichts gelernt – jetzt steht sie bei ihren Noten zwischen 1 und 2.
Die Kulmbacher Bäckerinnung und die Gewerkschaft helfen betroffenen Angestellten, eine Job in einer Innungsbäckerei zu bekommen, wo sie für die Zeit, in der sie arbeiten, auch regulär bezahlt werden.
Innungsobermeister Groß nannte gestern eine Reihe von Beispielen, die 40 Stunden Woche, verteilt auf sechs Arbeitstage, obwohl 5 Tage im Manteltarifvertrag stehen, einige Angestellte hätten ihm sogar von ihrer 7-Tage- Woche berichtet.