Fast wieder im grünen Bereich: Hochwasserlage im Landkreis Kulmbach entschärft

Die Hochwasserlage in Gesamtoberfranken bleibt angespannt, aber nicht dramatisch. So beschreibt die Polizei die Lage. Im Landkreis Kulmbach hat sie sich schneller entspannt als gedacht. Nach den aktuellen Vorhersagen des Hochwassernachrichtendienstes hat sich die Situation in den Landkreisen Kulmbach und Bayreuth nach Durchgang der zweiten Hochwasserwelle entschärft.

Für heute sind zwar weitere Niederschläge vorhergesagt, die sich von Unterfranken her ausbreiten, größere Regenmengen erwarten die Experte aber nicht. Der Weiße Main bei Ködnitz ist auf Meldestufe zwei gesunken, bei Mainleus ist der Main sogar auf 1 zurückgestuft. Das bedeutet, dort gibt es nur noch stellenweise kleine Ausuferungen.
Für die Landkreis Kronach, Lichtenfels und Coburg gilt allerdings weiterhin die Warnung vor Überschwemmungen, auch in bebauten Gebieten.