Fatale Verwechslung?: Tödlicher Schuss eines Jägers auf einen Mann noch einmal vor Gericht

Vor über fünf Jahren hat ein Jäger einen jungen Mann in einem Feld bei Schönwald mit einem Wildschwein verwechselt und erschossen. Das Amtsgericht Wunsiedel hatte den Jäger wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Ab heute wird neu verhandelt, weil der Angeklagte, die Staatsanwaltschaft und zwei Nebenkläger Berufung eingelegt hatten. Drei Jahre nach dem Urteil kommen noch einmal 22 Zeugen und ein Sachverständiger zu Wort. Es geht immer wieder um die Frage, ob der Jäger den jungen Mann tatsächlich mit einem Wildschwein verwechselt haben kann.