Feierlicher Abend: Stadt Kulmbach verleiht Ehrenamts- und Wirtschaftspreis

Was für eine Ehre für Radio Plassenburg. Wir sind gestern mit dem Wirtschaftspreis der Stadt Kulmbach ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Schramm hat uns als ‚tolle Truppe‘ bezeichnet, meinte aber auch, der Wert des Radios – im Vergleich zu großen Kulmbacher Firmen mit wesentlich mehr Arbeitsplätze und Umsatz – liege darin, dass die Menschen sich mit Radio Plassenburg identifizierten. Schramm nannte uns einen ‚Botschafter des Kulmbacher Landes‘ – dankeschön. Das sind wir gerne und wir geben den Dank natürlich an Sie weiter, an unsere Hörer.

Bei einem feierlichen Abend gestern in der Dr. Stammberger-Halle in Kulmbach gab’s launige Reden, kurzweilige Laudatoren und die Ehrenamtspreise für das Kulmbacher BRK und die Nepalhilfe Kulmbach.
Hunderte Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, der Stadtrat und auch die Geistlichkeit war gestern Abend dabei, als das BRK für seinen großartigen und vielfältigen Einsatz für die Menschen – aktuell vor allem für das Bürgerhospital – geehrt wurde.

Jeder Presiträger hat sich in einem Film vorgestellt. Am ergreifendsten war der der Nepalhilfe Kulmbach. Deren Vorsitzende, Sonja Promäuschel, machte deutlich, man dürfe nicht nur reden, sondern müsse auch anpacken. Dr. Hunger, zusammen mit Peter Pöhlmann einer der Gründer der Nerpalhilfe, sagte es so: Wenn du dort bist und das siehst, dann kannst du nicht einfach wieder gehen und es beiseite legen, dann musst du helfen. Mehr als eine Million Euro hat die Nepalhilfe inzwischen gesammelt und eingesetzt um den Menschen vor Ort zu helfen – dafür gab’s gestern den Ehrenamtspreis der Stadt Kulmbach.